b
Sie befinden sich hier: Bürgerinfos | Gefährliche Fettexplosion
Gefährliche Fettexplosion

bild
Zoom Eine kontrollierte Fettexplosion, die jedoch noch nicht ganz entfaltet ist.
Jedes Kind weiß, dass man Feuer mit Wasser löscht - jedoch nicht bei Fettbränden! Damit es nicht zu schweren Verbrennungen, wie am 25. April 2016 in einer Küche in Ellwangen kommt, finden Sie hier Informationen zur Fettexplosion.

Eine Fettexplosion durch Siedeverzug tritt auf, wenn fälschlicherweise versucht wird, einen Fettbrand mit Wasser oder ähnlichem zu löschen.
Da brennendes Fett oder Öl bereits bei seiner Entzündung mehrere hundert °C heiß ist, verdampft zugegebenes Wasser schlagartig.
Aus einem Liter Wasser entstehen 1700 Liter Wasserdampf. Weil das Wasser jedoch einige Sekundenbruchteile benötigt, um im heißen Fett zu verdampfen, sinkt es vorher noch in dieses ein. Durch die explosionsartige Verdampfung wird das brennende Fett mit dem Wasserdampf aus dem Behälter gerissen, mit für den Löschenden und die Umgebung meist verheerenden Auswirkungen.
Die Fettexplosion hat, wenn sie sich, z. B. im Freien, frei entfalten kann, die charakteristische Form eines Pilzes oder einer Säule aus brennender Flüssigkeit.

Das Phänomen einer Fettexplosion kann auch mit anderen Stoffen, z. B. bei erhitztem Wachs oder ähnlichem, auftreten.

ITextquelle: Wikipedia Deutschland (Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported-Lizenz)
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Verstanden